Druckversion der Website
Sie sind hier: Willkommen » Wissenswertes » Elektrophysiologische Untersuchung

Elektrophysiologische Untersuchung - Katheterablation

Ziel der Elektrophysiologischen Untersuchung ist es, die Art und den Mechanismus von Herzrhythmusstörungen festzustellen und nach Möglichkeit eine Therapie durchzuführen.

Bei Herzrhythmusstörungen, die ihren Ursprung in der linken Herzhälfte haben, kann man entweder über die Leistenarterie und die Körperhauptschlagader in das Herz gelangen oder aber über eine Punktion der Vorhofscheidewand. Über die Elektrodenkatheter werden die elektrischen Signale an verschiedenen Stellen des Herzens registriert und die Herzrhythmusstörungen mit Hilfe von nicht spürbaren Schrittmacherimpulsen ausgelöst und möglicherweise in gleicher Sitzung verödet (Katheterablation, Quelle: Dr. Samir Said, Uniklinik Magdeburg).

Nach Diagnosestellung der Art der Herzrhythmusstörungen können sofort weitere Vorschläge zur medikamentösen Therapie gefunden oder sofort in gleicher Untersuchung eine Verödung des erkrankten Bereiches mit Hochfrequenzstrom (Katheterablation) durchgeführt werden.

Bild, DekoelementBild, DekoelementBild, DekoelementBild, DekoelementBild, Dekoelement
Zum Seitenanfang scrollenSeitenanfang